Die Podologie ist die „nichtärztliche“ Heilkunde am Fuß und umfasst präventive und kurative therapeutische Maßnahmen. Sie wird angewendet zur Behandlung krankhafter Veränderungen am Fuß infolge Diabetes mellitus (diabetisches Fußsyndrom), wenn die Patienten ohne diese Therapie dauerhafte Folgeschäden der Füße wie Entzündungen und Wundheilungsstörungen erleiden würden.

Die podologische Therapie umfasst das verletzungsfreie Abtragen beziehungsweise Entfernen von krankhaften Hornhautverdickungen, das Schneiden, Schleifen und Fräsen von krankhaft verdickten Zehennägeln sowie die Behandlung von Zehennägeln, die einzuwachsen drohen. Wichtiger Bestandteil ist die regelmäßige Schulung der Patienten, damit sie ihre Fuß-, Haut- und Nagelpflege eigenständig erledigen können. Außerdem werden Verhaltensregeln vermittelt, um Fußverletzungen und Folgeschäden zu vermeiden.